Mautfrei 2019

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sehr geehrter Bundesverkehrsminister,

Sie sind mit den unsinnigen Plänen Ihrer Partei gescheitert! Die Autofahrer aus ALLEN Ländern zahlen in Deutschland in Form von Kraftstoffsteuer und LKW-Mautsteuer irrsinnige Summen. Prüfen Sie, wofür dieses Geld ausgegeben wird. Nach eingehenden Recherchen werden Sie feststellen, dass Milliarden zweckentfremdet - Fazit: von der Bundesregierung gestohlen - und nicht für die Instandhaltung der Verkehrsinfrastuktur ausgegeben werden.

Die Bundesregierung hätte die wichtige Aufgabe, dieser Verschwendung einen Riegel vorzuschieben und aus- oder inländische Autofahrer nicht weiter zu erpressen.

Sie haben die Aufgabe, vernünftig zu sparen und das Geld der Autofahrer nicht zu entwenden. Sie erfüllen aber diese Aufgabe auf keinerlei Weise!

Auch die EU-Bürokraten sollen ihre bisherige Auffassung aufgeben und sich endlich zur Aufhebung aller Mautsysteme in Europa bekennen. Die Kfz-Steuer und die Kraftstoffsteuer sind hoch genug, um davon alle Infrastrukturprojekte finanzieren zu können.


Wir kämpfen für ein mautfreies Europa!

Europa muss zusammenwachsen, und auch der Verkehr soll ohne Hindernisse fließen. Die Mautsysteme stellen die größten Hindernisse vor dem wirklichen Zusammmenwachsen Europas!

Die allgemeinen Straßennutzungsgebühren ("Infrastrukturabgabe") sind katastrophal für die Wirtschaft und Industrie. Die Maut ist in manchen Ländern dermaßen hoch, dass der Verkehr auf alte Landstraßen ausweichen muss, wo zahlreiche Unfälle passieren. Mautsysteme morden!

Dipl.-Ing. Laszlo Ficsor


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü